B20

BAD IM DACH

Kaffeemühlen - nicht anders werden die schlichten, schlanken und gut proportionierten Häuser aus den 1930er Jahren genannt, die sich über einen quadratischen Grundriss mit einem Walmdach erheben. Solche Häuser, wie dieses in Erlangen, sind mittlerweile selten. Denn häufig wurden diese Häuser in der Nachkriegszeit durch Anbauten entstellt oder gar abgerissen.
Die Qualität dieser Häuser liegt jedoch in der klaren Struktur. Die behutsame Ergänzung neuer Architekturelemente und die Anpassung der Grundrisse an die heutige Vorstellung eines fließenden Raumkonzeptes lassen Wohnungen von hoher Qualität entstehen.
Neues zeigt sich selbstbewusst und verleiht dem „alten“ Haus in Erlangen zeitlose Architekturakzente, ohne dabei die Struktur und den Charakter des Hauses zu zerstören. Der reduzierte Entwurf wird durch die Verwendung von wenigen Materialien betont.

PREISTRÄGER DES WETTBEWERBGES "DAS SCHÖNSTE BAD 2008"

DES MAGAZINS "SCHÖNER WOHNEN" 04/2009

Urteil der Jury: „Selten so deutlich wie hier bewährte sich das Rezept von klarer Architektur und Beschränkung auf wenige, aber starke Gestaltungselemente (...). Schräge Wände, ein Schacht, wenig Fläche - das sind keine optimalen Voraussetzungen für ein Bad. Umso höher zu bewerten ist die kluge Planung dieses Minibads auf einer Fläche unter 5   (...)"

INFO

Gebäudetyp

Einfamilienhaus

Standort

Erlangen

Fläche Badezimmer

4,8 

WEITERE  PROJEKTE

 © 2019  GRIMM ARCHITEKTEN BDA    |   Auf AEG  |  Muggenhofer Straße 135   |  90429 Nürnberg  |  Tel  0911 360 633 70   |  info@grimmarchitekten.de 

  • GRIMM ARCHITEKTEN BDA auf instagram
  • GRIMM ARCHITEKTEN BDA bei facebook
  • GRIMM ARCHITEKTEN BDA bei houzz
  • GRIMM ARCHITEKTEN BDA auf pinterest